Inhalt

Lesekreis der Bücherei

Lesekreis der Bücherei 

Der nächste Lesekreis findet am 7. Dezember um 9:30 Uhr statt und dann diskutieren wir  

  1. Wo der Wolf lauert von Ayelet Gundar-Goshen
  2. Die Rückkehr der Kraniche von Romy Fölck

  Näheres zu diesem Angebot erfahren Sie in der Bücherei.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Beim letzten Lesekreis im September diskutierten die Teilnehmerinnen das Buch von V. E. Schwab:  "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ intensiv und auch kontrovers. Die Geschichte, in der eine junge Frau einen Pakt mit dem Teufel eingeht, um ein Leben in Freiheit führen zu können, ist im Stil einer Fantasy-Romance geschrieben. Die Themen, die angerissen werden, reichen von moralischen Fragen nach Gut und Böse, über die Einschränkungen, denen Frauen zu verschiedenen Zeiten unterworfen waren und sind, bis hin zu der Frage, was bin ich, wenn ich keinerlei greifbare Spuren und Erinnerungen im Leben anderer Menschen hinterlassen kann? Auch das romantische Element in diesem Roman wird von diesem Problem beeinflusst und so sind auch die Liebesbeziehungen, die Addie im Laufe der Jahrhunderte eingehen möchte, bis auf eine, nur sehr beschränkt und einseitig möglich. Eine Lese-Empfehlung für dieses Buch gab es leider nur von wenigen Teilnehmerinnen des Lesekreises. Größte Kritikpunkte betrafen dabei einige Längen im Verlauf der Geschichte und die doch recht einseitige Sicht auf die westliche Welt. 

Im Mai besprachen wir  „Alias Grace“ von Margaret Atwood. Alle Teilnehmerinnen haben das Buch mit großem Gewinn gelesen und empfehlen es gern weiter. Allerdings eher an erfahrene Leser, die einem Buch Zeit geben, seinen Sog zu entwickeln. 

Im Februar besprachen wir im Lesekreis der Bücherei das Buch "Stay away from Gretchen" von Susanne Abel. Nach einer lebhaften Diskussion kam die Runde zu einer einstimmigen Bewertung dieses Romans um ein Familiengeheimnis, Kriegs- und Nachkriegstraumata; verbotene Beziehungen zwischen afroamerikanischen GIs mit deutschen Frauen und einer großen Liebe. Alle Teilnehmerinnen des Lesekreises empfehlen das Buch ausdrücklich. Verschenken würden wir es nicht unbedingt, da es sich mit recht aufwühlenden Themen beschäftigt und keine heitere Lektüre ist.


Sie haben Interesse, sich dem Lesekreis anzuschließen? Dann finden Sie hier die wichtigsten Infos zu unseren Treffen

Was ist der Lesekreis der Samtgemeindebücherei?

Der Lesekreis der Bücherei besteht bereits seit gut 10 Jahre und ist ein Forum für Menschen, die gerne lesen und die Möglichkeit suchen, mit anderen Literaturfreunden ein ausgewähltes Buch zu diskutieren, Handlungen und Hintergründe zu besprechen, Lese-Erfahrungen und Interpretationen auszutauschen. Im Lesekreis erhalten Sie zusätzlich Hintergrundinfos zu Autor und /oder Entstehungsgeschichte des Buches.

Wie arbeitet der Lesekreis?

Die Lektüre wird gemeinschaftlich ausgewählt. Das gewählte Buch wird Zuhause gelesen. Je nach Situation und Interesse werden zusätzlich Autor, Personen und Handlungen vorgestellt, außerdem bei Bedarf historische oder gesellschaftliche Hintergründe beleuchtet.  Die gemeinsame Diskussion über das jeweilige Buch steht im Mittelpunkt unserer Treffen.

Was wird gelesen?

Die Lektüre richtet sich nach den Interessen der Teilnehmer

Wo und wann trifft sich der Lesekreis?

In der Samtgemeindebücherei in Meine treffen wir uns ca. alle drei Monate.

Welche Voraussetzungen werden erwartet?

Vorkenntnisse sind keine erforderlich, nur die Freude an Literatur und die Bereitschaft zum freundlichen Austausch der perönlichen Lese-Erfahrungen.
Damit ein fruchtbares Gespräch möglich ist, sollte das gewählte Buch gelesen sein.

Muss man sich anmelden?

Der Lesekreis ist im Prinzip offen für alle Interessierten. Zur Zeit können wir aber keine neuen Mitglieder aufnehmen, da die Gruppe bereits ihre maximale Mitgliedszahl erreicht hat. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, können Sie sich gern auf die Warteliste sezen lassen. Dazu kommen Sie einfach während der Öffnungszeiten in der Bücherei  vorbei.

Eine Auswahl der, in den letzten 10 Jahren, besprochenen Titel:

  • "Annette-ein Heldinnen Epos" von Anne Weber
  • "Bergsalz" von Karin Kalisa.
  • "Das große Los" von Meike Winnemuth
  • "Mein Traum ist länger als die Nacht-Wie Bertha Benz ihren Mann zu Weltruhm fuhr" von Angela Elis
  • "Mephisto – eine deutsche Karriere" von Klaus Mann
  • "Die Liebe hat elf Dimensionen –Mein Leben mit Stephen Hawking Jane Hawking" von Jane Hawking
  • "Diese Dinge geschehen nicht einfach so" von Taiye Selasi
  • "Milchgeld" von M. Kobr und V. Klüpfel
  • "Der Insektensammler" von Jeffery Deaver
  • "Supergute Tage" von Mark Haddon
  • "Wandlungen einer Ehe" von Sandor Marai
  • "Ludwigshöhe" von Hans Pleschinski
  • "Die Schachspielerin" von Bertina Henrichs
  • "Das Vorbild" von Siegfried Lenz
  • "Heimsuchung" von Jenny Erpenbeck
  • "Das Labyrinth der Wörter" von Marie-Sabine Roger
  • "Der Mann, der durch das Jahrhundert fällt" von Moritz Rinke